HSV – TV Altenhasslau – 28:22 – „Ungefährderter Heimsieg“

Zum dritten Heimspiel hatten wir die Mannschaft aus Altenhasslau zu Gast. Mit 4:4 Punkten rangieren die „Sandhasen“ auf einem Mittelfeldplatz. Die Ergebnisse aus deren letzten beiden Spielen trugen nichts dazu bei, einen Eindruck vom Gegner zu bekommen. Einer sehr deutlichen Auswärtsniederlage in Obertshausen (33:14) folgte ein souveräner Heimsieg gegen Kinzigtal (37:31). In einer wieder ordentlich gefüllten Halle konnten wir uns von Spielbeginn an gleich absetzen. Mit 3:0 gingen die ersten drei Tore auf unser Konto, ehe die Gäste ihren ersten Treffer bejubeln konnten. Da wir aber mit Anpfiff hellwach waren, konnten wir vorne und hinten Akzente setzen und bauten unsere Führung folgerichtig über 6:2 (13.) bis auf 10:3 (21.) weiter aus. Auch die schon früh genommene Auszeit der Gäste konnte daran nichts ändern. Auch wenn uns nicht alles gelang bzw. jeder Wurf im Netz landete, so war es doch eine der besten ersten 30 Minuten in dieser Saison. Mit 12 Gegentreffern war Altenhasslau noch gut bedient – es hätte bei konsequenteren Abschlüssen durchaus 5-6 Tore mehr sein können. Tor des Tages war ein in doppelter Unterzahl erzielter Treffer, der vorher in der Auszeit angesagt wurde und durch einen schönen Pass vom Linksaußen an den freistehenden Kreisläufer am 2ten Pfosten abgeschlossen wurde. Halbzeit, zu besprechen gab es recht wenig nach so einem ersten Durchgang. Doch wie es so kommt, konnten wir diese Leistung in der zweiten Halbzeit nicht erneut abrufen. Vor allem in der Abwehr war mit Wiederanpfiff der Wurm drin. Eindeutiges Indiz dafür war u.a., dass die Gäste jetzt für 6 Tore nur gut 10 Minuten benötigten anstatt 30 wie in Durchgang eins. Da unser Angriff bis hierhin aber wenigstens noch ordentlich traf stand es in der 41. Minute 19:12. Sogar bis auf 9 Tore konnten wir uns trotz des Leistungsabfalls beim 21:12 (43.) absetzen, ehe uns 2 weitere Zeitstrafen kurz hintereinander in die zweite doppelte Unterzahl zwang. Doch auch diese überstanden wir mit 1:2 sehr ordentlich. Obwohl es in der 50. Minute immer noch deutlich für uns stand (24:15) war es nicht wie in der ersten Halbzeit. Eventuell hatte man innerlich das Spiel schon abgehakt und wollte jetzt „schön“ spielen. Das ging aber nach hinten los und schnell wurde der Abstand beim 26:20 wieder auf 6 Tore verringert. Auszeit bei 54:02! Den Schalter umlegen konnten wir für die verbliebene Spielzeit nicht mehr aber immerhin hielten wir den Abstand bei 6 Toren zum Endstand von 28:22.

Fazit: Eine sehr gute erste Halbzeit wird getrübt durch eine zweite Halbzeit die nur 16:16 ausging. Man hatte den Gegner gut im Griff, ließ es aber in Durchgang zwei an Konsequenz, Klarheit und Struktur fehlen. Trotz allem ein weiterer Sieg und wir grüßen weiterhin von Platz 1. Jetzt ist erstmal 2 Wochenenden Pause, ehe es zum schweren Auswärtsspiel am 6.11., 17:30 Uhr beim Tabellenvierten TV Wächtersbach (ein weiterer Absteiger aus der BOL) geht.

Es spielten: Noah und Johann im Tor, Edward (4), Daniel B., Jens, Tobi (2), Felix (2), Andi Z. (1), Flo (5), Tim (1), Christian (3), Yannic (3), Marius (7)

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Heimspieltag am 10.12

Am kommenden Samstag findet unser letzter Heimspieltag dieses Jahr statt. Der Spielplan dafür: 16:10 Uhr