TGS Seligenstadt – HSV – 24:23 – „Erste, knappe Niederlage nach 22 Spielen”

Gleich zu Beginn der Rückrunde (ein Spiel aus der Vorrunde wurde verlegt) kam es zum Spitzenspiel der A-Klasse zwischen dem Aufsteiger und Tabellenersten HSV Nidderau (19:1) und dem Absteiger und Tabellenzweiten TGS Seligenstadt (19:3). Gut vorbereitet gingen wir in das Spiel, hatten wir doch im Laufe der Woche intensiv und gut trainiert und zusätzlich den Mitkonkurrenten um den Aufstieg nochmals analysiert. Leider mussten wir verletzungsbedingt auf einen wichtigen Spieler verzichten. In den Reihen der Seligenstädter gab es scheinbar keine Ausfälle. Die Gastgeber schienen hoch motiviert und wollten sich für die knappe Niederlage (26:25) aus dem Hinspiel revanchieren. Leider schien der ein oder andere auf Seiten der Seligenstädter etwas übermotiviert und legte in der Abwehr schon mit Beginn der Partie eine recht harte Gangart an den Tag. Dies hatte zur Folge, dass unser rechter Rückraumspieler nach einem rüden Foul (stoßen in der Luft) auf dem Kopf landete und im weiteren Verlauf nicht mehr weiterspielen konnte (Heutige Diagnose: Gehirnerschütterung). Nun fehlten uns schon zwei wichtige Leute im Abwehrverbund. Trotz dieses „Handicaps“ sprangen die Mannschaftskameraden ein und gaben ihr Bestes. Das Spiel verlief zu Beginn wie erwartet recht ausgeglichen und wurde auf beiden Seiten von den Abwehrreihen dominiert. Lediglich 4 Tore fielen in den ersten 8 Minuten (2:2). Danach konnten wir zwar immer ein Tor vorlegen, Seligenstadt gelang aber jeweils der Ausgleich. Somit stand es in der weiterhin torarmen Partie, auch nach 23 gespielten Minuten nur 8:8. Nun gelang es den Gastgebern aber seinen „Heimvorteil“ zu nutzen und mit 2 aufeinander folgenden Treffern mit 10:8 (26.) in Führung zu gehen. Diesen Lauf wollten wir direkt unterbrechen und nahmen unsere Auszeit. Gesagt, getan mit 2 schnellen Toren stand es in der 27. Spielminute wieder 10:10. In den letzten 3 Minuten der ersten Halbzeit gab es noch 3 Zeitstrafen, 2 gegen Seligenstadt und eine gegen uns. Mit einem schönen Tor in Überzahl von Linksaußen ging es dann mit einer 2 Tore Führung (10:12) in die Kabine. Auch wenn Seligenstadt direkt nach Wiederanpfiff wieder zum 12:12 ausgleichen konnte hatten wir das Spiel und Gegner ganz gut im Griff. Bis zum 14:14 (40.) verlief die Partie wie zu Beginn ausgeglichen. Dann konnten wir mit einem 0:3 Lauf erstmalig in dieser Partie mit 3 Toren in Führung (14:17 / 44.) Seligenstadt konterte seinerseits mit einem 2:0 Lauf, der Ausgleich sollte ihnen aber erstmal nicht gelingen. Bis zur 52. Minute schafften wir es den Vorsprung zum 17:20 auszubauen. Auch bedingt durch zwei kurz hintereinander ausgesprochene Zeitstrafen gegen uns gelang den Gastgebern dann in der 55. Minute wieder der Ausgleich (20:20). Das Spiel kippte, leider auch aufgrund einiger diskussionswürdiger Schiedsrichterentscheidungen. Mit dem 22:21 (58.) erzielten die Seligenstädter die Führung in der insgesamt torarmen Partie. In den letzten 2,5 Minuten fielen auf beiden Seiten dann doch noch 5 (2:3) weitere Tore. Leider gelang es uns in der verbliebenen Zeit nicht mehr das Spiel wenigstens zu einem Unentschieden zu biegen und am Ende stand ein 24:23 Heimsieg für Seligenstadt auf der Anzeigetafel.

Fazit: Nun ist es passiert – wir verlieren unser erstes Spiel seit Dez. 2021. Das es mal passiert war uns allen klar, wir hätten aber lieber ein anderes genommen. Über das „Warum“ werden wir uns in Ruhe im Training unterhalten und genau analysieren, woran es gelegen hat und woran wir arbeiten müssen, um solche Spiele zukünftig zu gewinnen.
Ein großes Dankeschön geht an die zahlreichen Unterstützer, die die knapp 40km weite Anreise auf sich genommen haben, um uns zu anzufeuern – ein Alleinstellungsmerkmal in der A-Klasse (und nicht nur dieser) für das wir sehr dankbar sind. Am nächsten Samstag, 21.1., 19:30 Uhr steht das erste Heimspiel des Jahres auf dem Plan. Dieses muss aufgrund eines Wasserschadens in der Sporthalle der Bertha v. Suttner Schule ersatzweise in Ostheim (Johann-Hinrich-Wichern Schule) ausgetragen werden. Wir hoffen trotzdem wieder auf zahlreiche Zuschauer die uns gegen den Tabellenachten HSG Hanau III (10:14) anfeuern. Mit ein paar weiteren Trainingseinheiten freuen wir uns auch schon darauf unseren Neuzugang vielleicht etwas länger einsetzen zu können.

Es spielten: Johann und Noah im Tor, Edward (9), Tobi (3), Rene, Felix (1), Flo (3), Jan, Markus (5),
Tim, Christian, Yannic (2) Simon, Michael

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Heimspieltag am 10.12

Am kommenden Samstag findet unser letzter Heimspieltag dieses Jahr statt. Der Spielplan dafür: 16:10 Uhr

ACHTUNG

Wasserschaden

Halle bis auf Weiteres unbenutzbar.

 

Training & Spiele sind nach Ostheim in die Sporthalle in der Jahnstraße 2 verlegt.