Ein Spieler macht noch keine Mannschaft – HSG Hanau III – HSV – 29:34

Zum ersten Auswärtsspiel dieser noch jungen Saison mussten wir am Sonntagnachmittag nach
Hanau-Kesselstadt und knapp 30 Zuschauer wollten uns dabei unterstützen. Gegner war die dritte
Mannschaft der HSG Hanau, eine Mannschaft, die sich seit Jahren aus einer überschaubaren Anzahl
an Stammspielern zusammensetzt. Ergänzt wird sie oftmals durch Spieler aus der 2ten (Oberliga) oder
der A-Jugend (Bundesliga). Trat sie vergangene Woche in Kinzigtal lediglich mit 8 Spielern an, so
waren es dieses Mal derer 12, und wie vermutet, einer von Ihnen spielte am Abend zuvor noch in der
2ten…
Auf unserer Seite waren bis auf einen Torwart und den Langzeitverletzten fast alle mit angereist,
wenn auch nicht jeder einen Platz auf der Bank haben konnte. Kopf hoch Männer, ihr werdet sicher
im Laufe der Saison noch eure Chancen und Einsatzzeiten bekommen. Wie schnell es gehen kann,
haben wir in den vergangenen Jahren oft genug erleben müssen und dann müssen genau diese
Spieler bereit sein, um die Mannschaft nach besten Kräften zu unterstützen.
Zu Beginn der Partie stellte uns genau oben erwähnte Spieler vor erhebliche Probleme, 8 von seinen
insgesamt 15 Toren erzielte er bereits in den ersten 16 Minuten. Dennoch gestaltete sich das Spiel bis
hierhin ausgeglichen, ohne einen nennenswerten Vorteil für einen der beiden Kontrahenten. Zwar
konnte Hanau zweimal mit 2 Toren in Führung gehen (9:7 / 15. und 10:8 / 16.) uns gelang aber beim
10:10 wieder der Ausgleich. Beim 10:11 gingen wir erstmal an diesem Tag in Führung, die aber nicht
lange Bestand hatte. Jedes Führungstor unsererseits konnte Hanau egalisieren. Erst beim 12:14 (28.)
gelang uns dann durch ein Tor vom Kreis erstmals eine 2-Tore Führung. Doch Hanau schaffte
innerhalb 80 Sekunden wieder den Ausgleich (14:14). Die letzte Aktion vor der Halbzeitpause war ein
erfolgreich verwandelter 7m auf unser Konto und mit einem Tor Vorsprung (14:15) ging es in die
Pause.
Wollten wir etwas zählbares aus Hanau mitnehmen, galt es vor allem den treffsichersten Schützen in
den Hanauer Reihen besser in den Griff zu bekommen – 9 Tore waren schon ne Hausnummer.
Hat auch einigermaßen funktioniert, denn er konnte im zweiten Durchgang „nur“ noch 6 Treffer
erzielen. Kaum angepfiffen (30:06) fiel auch schon das 14:16. Wiederum durch ein sehenswertes Tor
vom Kreis gelang uns dann erstmals in der Partie eine Führung mit 3 Toren (14:17 / 32.). Hanau
machte aber nicht den Eindruck zu einem so frühen Zeitpunkt bereits aufgeben zu wollen und hielt
dagegen. Beim 20:21 in der 43. Minute schafften sie es sogar, den Rückstand aus ihrer Sicht auf ein
Tor zu verringern. Den Ausgleich oder sogar die Führung wollte und sollte ihnen aber nicht gelingen.
Einen großen Anteil daran hatte unser Torwart, der sich immer weiter steigerte und nun reihenweise
Würfe des Gegners vor allem des Toptorschützen parierte. Aufbauend auf diese Leistung, konnten wir
mit 2 schnellen Toren erneut mit 20:23 in Führung. Als wir in der 49. Minute dann per 7m erstmals
die Führung auf 4 Tore ausbauen konnten (22:26), schienen wir auf die Siegerstraße einzubiegen.
Leider verpassten wir es im Anschluss aber ein ums andere Mal den Abstand weiter zu vergrößern um
wie man so schön sagt: „Den Sieg unter Dach und Fach bringen“ bzw. “Den Sack zu machen“.
Somit kam Hanau beim 26:28 / 55. und 28:30 / 57. wieder auf 2 Tore heran und was in 3 Minuten
alles möglich ist haben wir ja letzte Woche erlebt. Erst in diesen letzten verbliebenen Minuten gelang
es uns dann mit einem 1:4 Lauf das Spiel dann doch noch etwas deutlicher zu unseren Gunsten zu
entscheiden.

Fazit: Glückwunsch zum zweiten Sieg im zweiten Spiel und dem momentanen 3ten Tabellenplatz!
Wieder ein hartes Stück Arbeit, das die Jungs aber gemeinsam als Team erledigt haben. Im Gegensatz
zu Hanau hatten wir das ausgeglichenere Team und waren auf allen Positionen torgefährlich. Ein
überragender Spieler allein reicht in der A-Klasse nicht zum Sieg. Das Ziel, den Gegner unter 30 Tore
zu halten, wurde wieder durch eine gute Abwehr vor einem heute sehr gut aufgelegten Torwart
erreicht. Nächste Woche im Heimspiel kommt der nächste schwere Gegner. Der zweite von drei BOL-Absteigern, die TGS Niederrodenbach II.

Es spielten: Johann im Tor, Edward (4), Tobi (1), Rene (1), Felix (2), Flo (10), Markus (9), Tim,
Christian (1), Yannic, Marius (6), Phillipp

Diesen Beitrag teilen:

weitere Beiträge....

Heimspieltag am 10.12

Am kommenden Samstag findet unser letzter Heimspieltag dieses Jahr statt. Der Spielplan dafür: 16:10 Uhr